wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

06.08.2017

TOP Glitzerwochenende aufs stille Land


Hier bliebt kein Stein auf dem anderen... 

Maissau am Manhartsberg, an der Grenze zweier niederösterreichischer Viertel (dem Wein- und Waldviertel) war für mich lange Zeit ein weißer Fleck auf der Landkarte. Aber mit dem Fund des Amethyst und danach dem Aufbau der grandiosen Amethystwelt, die zu den Top Ausflugszielen Niederösterreich gehört, ist der Ort (mit einer MEGA Konditorei) nicht mehr von der Ausflugszielkarte wegzudenken. 

Den Besuch in der Amethystwelt Maissau kannst du ganz einfach in einen Wochenendtrip verwandeln. In nur wenigen Autominuten entfernt liegt der Heldenberg, wo Geschichte und Natur ineinanderfließen. Mein gemütlicher Reisevorschlag sieht folgendes vor:

Wochenendtrip Maissau und Heldenberg
Reiserouten-Vorschlag für das südliche Waldviertel. © diekremserin on the go

Tag 1 Für Diamantenschleifer und Lebkuchenliebhaberinnen


060423_Amethystwelt 008
Einblick in die Ausstellung © Tauralbus, flickr.com

  • Anreise mit Unterkunft in Gars am Kamp, der Bauernmarkt am Samstag dort ist wirklich ein Traum.
  • Besuch von Stift Altenburg und die wunderschönen Gärten Vielleicht mach Sophie sogar eine Führung durch die barocke Pracht. Mittagessen kannst du dort im Restaurant, basic, aber gut. Für diesen Vorschlag gibt's sogar ein wunderbar geschnürtes Paket
  • Weiterfahrt in die Amethystwelt Maissau. Unbedingt vorher checken ob eine Familienführung, Schatzgraben oder eine Sonderveranstaltung stattfindet. Besonders schön ist die Diamantennacht, die heuer am 7. Juli begeistert hat. Die Sonderausstellung Fancy Diamonds bietet sich an, den Beruf des Diamantenschleifers doch noch in Erwägung zu ziehen (Seitenhieb auf meinen Papa, dessen Traumberuf dies wohl immer bleiben wird...). Tipp: unbedingt am Traumplatz verweilen und die Stille genießen. 
  • Ein Highlight am Abend ist der Ausblick der weinbeisserei ins Kamptal. Vom Plateau zwischen Weingärten und Sitzplätzen auf der Terrasse ist an klaren Tagen traumhaftes Fernsehen möglich. Neben dem Essen. Und Trinken. Matthias Hager tischt wahnsinnig intensive Qualität auf. Naturmaterialien, Regionalität, Bio-Produkte, Naturwein. Herz, erfreu dich dran! 

Nach dem gelungenen Tag ins Bettchen. Denn du wirst merken, hier kommst du runter. Kein Mucks. Hier sagen sich Hase und Fuchs Gute Nacht, und sie flüstern. 

Tag 2 Parkspaziergänger und Weinverkosterinnen

  • Nach dem Frühstück in Gars am Kamp Abfahrt zum Heldenberg
Du fragst dich vielleicht: Was gibt's dort eigentlich zu sehen?
  • Ich habe einen meiner ersten Volksschulausflüge dorthin in Erinnerung. Am Heldenberg, der seinen Namen natürlich nicht umsonst trägt ist die letzte Ruhestätte zweier k.u.k. Kriegsherren, die dort ein Denkmal erhalten haben. Herr Radetzky ist landesweit für den Marsch bekannt. Herrn Wimpffen musste ich erstmal googeln. Maximilian von hat ein durchaus langes Leben hinter sich und stirbt 1854 in Wien, wird aber in Niederösterreich begraben. Wo ihm wenig später der zweite im Bunde folgt. Die Grabstätte ist wirklich sehenswert, weil gut instand gehalten und sehr spannend welchen Stellenwert ein Feldmarschall in der Österreich-ungarischen Monarchie hatte. Die Verherrlichung von erfolgreichen Kämpfern und Strategen wird hier par excellence auch mit den Büsten im Park betrieben. Dennoch: Geschichte findet statt und ist begehbar. 2005 fand am Heldenberg die Niederösterreichische Landesausstellung statt, die sich auf jene Zeitreise begeben hat.  Fragen, wie diese wurden gestellt: Wer ist eigentlich ein Held und was tun Helden heute so? Wie hat sich das Bild des Helden und der Heldin verändert? Gab es früher schon Heldinnen? Ich denke sofort an Jeanne d'Arc von Orléans und gleichzeitig frage ich mich, wieso das Heldentum noch immer intuitiv mit Krieg in Verbindung steht... Antworten, jemand, bitte? 
  • Pferde, Pferde, Pferde. Und zwar die royal-eleganten Schimmel des Lippizaner-Geschlechts. Die sind dort zum Training und Muskelaufbau untergebracht. Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen zuzusehen wie die weißen Pferde dressiert werden. In der Sommerfrische sind sie dort anzutreffen um sich auch auszurasten und vielleicht für die eine oder andere Streicheleinheit? 
Reithalle der Spanischen Hofreitschule © derheldenberg.at
Reithalle der Spanischen Hofreitschule © derheldenberg.at
  • Nach einem Spaziergang im Englischen Garten, der sehr liebevoll bis 2005 von der Verwahrlosung gerettet wurde und zum Lustwandeln einlädt, kann der angebrochene Tag mit einer Weinverkostung im Kamptal abgeschlossen werden. Eventuell auch mit einem Besuch im Gasthaus Haag in Haitzendorf

Und zu guter Letzt. Glitzer:





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com